Volksgut

Unter dem Begriff Volksgut versteht man das „gemeinfreie, geistige Eigentum“, das häufig im Bereich der Kinderreime, Kinderlieder, Fingerspiele und der Fabeln zu finden ist. Verfasser bzw. Urheber sind unbekannt oder konnten nicht ermittelt werden.

Wer kennt nicht „Zehn kleine Zappelmänner“, „Steigt ein Büblein auf den Baum“ oder „Heile, heile Segen!“.

Mehr von diesem Autor

Ein Auto fährt tut tut

Ein Auto fährt tut tut,
ein Auto fährt tut tut.
Ein Auto fährt, ein Auto fährt
ein Auto fährt tut tut.
Erst langsam wie ne Schnecke,
dann braust es um die Ecke.
Ein Auto fährt, ein Auto fährt
ein Auto fährt tut tut.

Fingerspiel - Fünf klitzekleine Weihnachtsmänner - Volksgut

Fünf klitzekleine Weihnachtsmänner

Fünf klitzekleine Weihnachtsmänner
gehen in den Wald.
Sie wollen eine Tanne holen,
denn Weihnachten ist bald.
Der Erste sagt: „Puh, ist die schwer!“
Der Zweite sagt „Ich kann nicht mehr.“
Der Dritte heult: „Es piekt, o weh!“
Der Vierte stolpert in den Schnee.
Der Fünfte, der Kleinste,
hat sich stark gemacht
und den Baum nach Hause gebracht.

Kinderreim - Es war einmal ein Mann - Volksgut

Es war einmal ein Mann

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm,
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein.

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte schwarz Käpplein klein,
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

(gesprochen)
Das Männlein dort auf einem Bein
Mit seinem roten Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein.

Fingerspiel - Fünf Brüder im Schnee - Volksgut

Fünf Brüder im Schnee

Fünf Brüder gehen durch den Wald,
Der Weg ist hart, die Luft ist kalt.
Der erste sagt: "Oh, Bruder schau,
Die Wolken hängen schwer und grau."
Der zweite blickt hinauf zur Höh':
"Ich bin mir sicher, es gibt Schnee."
Der dritte schaut und sagt sodann:
"Es fängt ja schon zu schneien an."
Der vierte hält die Hände auf,
Und es fällt weicher Schnee darauf.
Der fünfte ruft: "Ich saus' nach Haus
Und hole uns'ren Schlitten raus.
Nun setzt euch drauf und fahrt ganz munter
Schnell den großen Berg hinunter."

Weihnachtsgedicht - Ich schenk dir was - Volksgut

Ich schenk dir was

Ich schenk dir was!
Was ist denn das?
Ein silbernes Warteinweilchen
und ein goldenes Nixchen
in einem niemalenen Büchschen.

Kinderlied - Hänschen Klein - Volksgut

Hänschen Klein

Hänschen klein ging allein
In die weite Welt hinein.
Stock und Hut stehn ihm gut,
Er ist wohlgemut.
Doch die Mutter weinet sehr,
hat ja nun kein Hänschen mehr.
Da besinnt sich das Kind,
kehrt nach Haus' geschwind.