Fingerspiel - Fünf Brüder im Schnee

Fingerspiel - Fünf Brüder im Schnee - Volksgut
Volksgut
PDF

Fünf Brüder im Schnee

Fünf Brüder gehen durch den Wald,
Der Weg ist hart, die Luft ist kalt.
Der erste sagt: "Oh, Bruder schau,
Die Wolken hängen schwer und grau."
Der zweite blickt hinauf zur Höh':
"Ich bin mir sicher, es gibt Schnee."
Der dritte schaut und sagt sodann:
"Es fängt ja schon zu schneien an."
Der vierte hält die Hände auf,
Und es fällt weicher Schnee darauf.
Der fünfte ruft: "Ich saus' nach Haus
Und hole uns'ren Schlitten raus.
Nun setzt euch drauf und fahrt ganz munter
Schnell den großen Berg hinunter."

Anleitung: Nacheinander fünf Finger abzählen. Zum Schluss "hui" rufen.

Weitere Fingerspiele, die wir empfehlen

Fingerspiel - Pusteblume - Volksgut

Pusteblume

Pusteblume auf der Wiese 
puste, puste kleine Liese, 
dass die weißen Stengel fliegen,
sich im blauen Himmel wiegen.

Fingerspiel -  Fünf kalte Finger - Regina Schwarz

Fünf kalte Finger

Der Daumen zittert: „Hu, hu, hu,
sag, Zeigefinger, frierst auch du?"
Der Zeigefinger schüttelt sich
und fragt: „Wer bitte wärmt denn mich?“
Der Mittelfinger friert auch sehr.
Er hüpft ein bisschen hin und her.
Der Ringfinger kommt jetzt dazu,
er bibbert: „Ich erfriere, puh!“
Der kleine Finger sagt: „Kommt her!
Zusammen frieren wir nicht mehr.“

Steigt ein Büblein auf den Baum

Steigt ein Büblein auf den Baum,
ei so hoch, man sieht es kaum!
Hüpft von Ast zu Ästchen,
schaut ins Vogelnestchen.
Ui – da lacht es,
hui – da kracht es!
Plumps da liegt es drunten.

Witziges Kniereiter-Fingerspiel für U3 bzw. Krippe | Wipp-Kipp | Sprachspielspass.de

Wipp-Kipp

Ich wippe und wippe,
ich kippe und kippe,
ich wippe und kippe
immer noch.
Rums: Du sitzt im Kellerloch!

Erst kommt die Schnecke

Erst kommt die Schnecke 
und kriecht um die Ecke.

Dann kommt der Hase 
und zwickt dich in die Nase.  

Jetzt kommt der Zwerg, 
der klettert übern Berg.

Zum Schluss kommt der Floh
und zwickt dich in den Po!

Wir bauen eine Höhle

Hu – hu- der Wind weht kalt
durch den Wi-Wa-Winterwald.
Friert dem Bärchen der Bauch
und der Rücken friert  ihm auch.
Mutter Bär sagt: “Schau mal her,
wir baun eine ohle Höhle, das ist nicht schwer!
Kriechen wir in die Höhle hinein,
da wird es warm und sicher sein.
Kuscheln wir uns dicht an dicht,
dann frieren wir im Winter nicht.
Und scheint im Frühling die Sonne aufs Haus,
da kriechen wir aus der Höhle raus.
Brumm, brumm, brumm,
die Winterzeit ist um!“