Fingerspiel - Ich bin ein kleiner Pumpernickel

Fingerspiel - Ich bin ein kleiner Pumpernickel - Volksgut

Ich bin ein kleiner Pumpernickel

Ich bin ein kleiner Pumpernickel,
ich bin ein kleiner Bär,
und wie mich Gott geschaffen hat,
so wackel ich daher.

Anleitung: Mit den Daumen auf- und ab wackeln.

Weitere Fingerspiele, die wir empfehlen

Fingerspiel -  Fünf Finger frieren - Regina Schwarz

Fünf Finger frieren

Fünf Fingern ist es bibberkalt.
Fünf Finger frieren im Winterwald.
Der erste zittert: „O weh, o weh,
ich bin sooo kalt, so kalt wie der Schnee!“
Der zweite zittert: „Guckt mich mal an!
Es gibt keinen hier, der so frieren kann.“
Der dritte zittert: „Schaut alle mal her!
Von Minute zu  Minute zittre ich mehr!“
Der vierte zittert und flüstert nur noch.
„Wie sehr ich friere, das seht ihr doch!“
Der fünfte zittert: „Es hat keinen Zweck!
Schnell ab in die Wärme und nichts wie weg!“

Wir bauen eine Höhle

Hu – hu- der Wind weht kalt
durch den Wi-Wa-Winterwald.
Friert dem Bärchen der Bauch
und der Rücken friert  ihm auch.
Mutter Bär sagt: “Schau mal her,
wir baun eine ohle Höhle, das ist nicht schwer!
Kriechen wir in die Höhle hinein,
da wird es warm und sicher sein.
Kuscheln wir uns dicht an dicht,
dann frieren wir im Winter nicht.
Und scheint im Frühling die Sonne aufs Haus,
da kriechen wir aus der Höhle raus.
Brumm, brumm, brumm,
die Winterzeit ist um!“

Fingerspiel - Fünf Engel - Volksgut

Fünf Engel

Das ist der ersten Engel,
der bringt das Licht in den Raum.
Das ist der zweite Engel,
der bringt den Tannenbaum.
Das ist der dritte Engel,
der bringt den Schmuck heran.
Das ist der vierte Engel,
der steckt die Kerzen an.
und der Fünfte Engel schnell
läutet mit dem Glöckchen hell.

Fingerspiel -  Es kommt der Bär - Volksgut

Es kommt der Bär

Erst kommt der Bär,
der geht so schwer.
Dann kommt die Katze
mit der weichen Tatze.
Da huscht ein Mäuschen,
sucht sein Häuschen.
Zuletzt hüpft der Floh,
zwickt dich in den Po.

Fingerspiel - Fünf Fingerlein - Volksgut

Fünf Fingerlein

Fünf Fingerlein, die schliefen fest
wie Vögelein, in ihrem Nest.
Da kommt die Frau Sonne
und schaut herunter.
 
Der Daumen, der Dicke, der war als Erster munter.
Er reckt sich und streckt sich und nickt ganz erfreut:
Guten Tag Frau Sonne, schön ist es heut.
Da klopft er dem Zeigefinger auf die Schulter:
He, du, aufgewacht, genug geschlafen.
 
Der brummt: Was soll das heißen, mich aus dem tiefsten Schlaf zu reißen?
Da wird bei den beiden getanzt und gelacht,
da sind die anderen auch aufgewacht.
Und alle Fünf nicken erfreut: Guten Morgen, Frau Sonne, schön ist es heut!
 

Fingerspiel -  Mein Vater kaufte sich ein Haus - Volksmund

Mein Vater kaufte sich ein Haus

Mein Vater kaufte sich ein Haus.
An dem Haus, da war ein Garten.
In dem Garten war ein Baum.
In dem Baum, da war ein Nest.
In dem Nest, da war ein Ei.
In dem Ei, da war ein Dotter.
In dem Dotter war ein Osterhase.
Pass auf, der beißt dich in die Nase!