Fingerspiel - Oben auf des Berges Spitze

Oben auf des Berges Spitze

Oben auf des Berges Spitze
sitzt ein Zwerg mit seiner Mütze.
Wackelt hin und wackelt her,
lacht ganz laut und freut sich sehr.

Reibt sich seine Hände,
klopft auf seinen Bauch,
und stampft mit den Füßen,
klatschen kann er auch!

Fasst sich an die Nase
und springt froh herum,
hüpft dann wie ein Hase,
plötzlich fällt er um.

Anleitung: Mit dem Zeigefinger nach oben deuten. Mit beiden Händen eine Zipfelmütze formen, auf den Kopf halten und damit wackeln. Lachen, sich die Hände reiben, auf den Bauch klopfen, klatschen, an die Nase fassen, springen, hüpfen und umfallen.

Weitere Fingerspiele, die wir empfehlen

Fingerspiel - Es war einmal ein Männchen - Volksgut

Es war einmal ein Männchen

Es war einmal ein Männchen,
das kroch in ein Kännchen.
Dann kroch es wieder raus –
Da war die Geschichte aus.

Fingerspiel -  Es kommt der Bär - Volksgut

Es kommt der Bär

Erst kommt der Bär,
der geht so schwer.
Dann kommt die Katze
mit der weichen Tatze.
Da huscht ein Mäuschen,
sucht sein Häuschen.
Zuletzt hüpft der Floh,
zwickt dich in den Po.

Fingerspiel - Fünf Bienen - Volksgut

Fünf Bienen

Fünf Bienen sitzen im Bienenhaus,
fünf Bienen fliegen weit hinaus.
Die erste ruft mit frohem Mut:
„Die Kirschblüten, die duften so gut.“
Die zweite kriecht im Sonnenschein
ganz tief in die Glockenblume hinein.
Die dritte sitzt auf dem Rosenblatt
und trinkt sich am süßen Nektar satt.
Die vierte sagt: „Ich bleib beim Mohn,
den süßen Saft den kenn ich schon!“
Die fünfte ruft: „Oh, seht euch vor,
kriecht schnell aus euren Blüten hervor.
Der Regen kommt, o Schreck, o Graus,
versteckt euch flugs im Bienenhaus!“

Fingerspiel - 5 Freunde - Volksgut

5 Freunde

Fünf Freunde sitzen dicht an dicht,
sie wärmen sich, sie frieren nicht.
Der Erste sagt: Ich muss jetzt gehn.
Der Zweite sagt: Auf Wiedersehn.
Der Dritte, der verlässt das Haus.
Der Vierte geht zur Türe raus.
Der Fünfte ruft: Hey ihr, ich frier.
Da wärmen ihn die anderen vier.

Fingerspiel - Fünf Fingerlein - Volksgut

Fünf Fingerlein

Fünf Fingerlein, die schliefen fest
wie Vögelein, in ihrem Nest.
Da kommt die Frau Sonne
und schaut herunter.
 
Der Daumen, der Dicke, der war als Erster munter.
Er reckt sich und streckt sich und nickt ganz erfreut:
Guten Tag Frau Sonne, schön ist es heut.
Da klopft er dem Zeigefinger auf die Schulter:
He, du, aufgewacht, genug geschlafen.
 
Der brummt: Was soll das heißen, mich aus dem tiefsten Schlaf zu reißen?
Da wird bei den beiden getanzt und gelacht,
da sind die anderen auch aufgewacht.
Und alle Fünf nicken erfreut: Guten Morgen, Frau Sonne, schön ist es heut!
 

Fingerspiel - Hummeln brummen, Bienen summen - Regina Schwarz

Hummeln brummen, Bienen summen

Hummeln brummen,
Bienen summen:
Brumm, brumm, brumm
und summ, summ, summ.
Zu den Blüten, auf und nieder,
und dann weiter rundherum.
Auf und nieder, auf und nieder:
Brumm, brumm, brumm
und summ, summ, summ.