Fingerspiel - Weißt du, wer am Himmel Wohnt?

Fingerspiel - Weißt du, wer am Himmel Wohnt? - Regina Schwarz

Weißt du, wer am Himmel wohnt?

Weißt du, wer am Himmel wohnt?
Der große, helle, runde Mond.
Er guckt ins Fenster rein und lacht.
Jetzt träum was Schönes. Gute Nacht.

Anleitung: Mit dem Zeigefinger nach oben deuten. Einen runden Mond beschreiben.  Mit Daumen und Zeigefinger Gucklöcher machen und vor die Augen halten. Das Kind streicheln. 

Weitere Fingerspiele, die wir empfehlen

Fingerspiel - Wie tanzen die Mücken? - Heinrich Hoffmann v. Fallersleben (1789-1874)

Wie tanzen die Mücken?

Dideldum!
Summ, summ, summ!
Das ist zum Entzücken!
Wie tanzen die Mücken,
die schnellen Gesellen,
so leise im Kreise,
so wohlig, so munter,
hinauf und herunter.
Dideldum, dideldum!
Summ, summ!
Immer herum,
dideldum!
Immer herum,
summ, summ!

Fingerspiel - Kätzchen mit Lätzchen - Regina Schwarz

Kätzchen mit Lätzchen

Da kommt ein  Kätzchen,
mit weißem Lätzchen.
Da fliegt ein Schwälbchen.
Da staunt das Kälbchen.

Fingerspiel - Ringel, ringel, Reihe - Volksgut

Ringel, ringel, Reihe

Ringel, ringel, Reihe,
sind der Kinder dreie,
sitzen unterm Holderbusch
und schreien alle husch, husch, husch.
Sitzt nieder!

Fingerspiel -  Fünf Finger frieren - Regina Schwarz

Fünf Finger frieren

Fünf Fingern ist es bibberkalt.
Fünf Finger frieren im Winterwald.
Der erste zittert: „O weh, o weh,
ich bin sooo kalt, so kalt wie der Schnee!“
Der zweite zittert: „Guckt mich mal an!
Es gibt keinen hier, der so frieren kann.“
Der dritte zittert: „Schaut alle mal her!
Von Minute zu  Minute zittre ich mehr!“
Der vierte zittert und flüstert nur noch.
„Wie sehr ich friere, das seht ihr doch!“
Der fünfte zittert: „Es hat keinen Zweck!
Schnell ab in die Wärme und nichts wie weg!“

Fingerspiel - Aus einem Apfel - Volksgut

Aus einem Apfel

Aus einem Apfel, oh wie nett,
schaut eine Raupe, dick und fett!
Sie frisst ein Blatt und noch ein Blatt,
bis sie sich satt gefressen hat.
 
Und ist der Sommer dann vorbei,
dann schläft sie bis zum nächsten Mai!
Schschsch....Schschsch..Schsch
Ganz langsam kriecht sie nun heraus,
aus ihrem Raupenpuppenhaus.
 
"So seht", ruft sie," wie ich da drin'
zum Schmetterling geworden bin!"
Und breitet ihre Flügel aus,
und fliegt jetzt in die Welt hinaus.

Fingerspiel - Die kleine Schnecke Max - Volksgut

Die Kleine Schnecke Max

Die Kleine Schnecke Max
wollt´ sich die Welt besehn,
nahm´s Häuschen huckepack
und sagt: “Auf Wiedersehn!“
So vierzehn Tage lang
kroch sie geradeaus.
Dann hatte sie genug,
verschwand im Schneckenhaus.