Fingerspiel - Wie man dem Nikolaus um den Bart geht

Volksmund
PDF

Wie man dem Nikolaus um den Bart geht

Nikolaus, du guter Mann,
hast einen schönen Mantel an.
Die Knöpfe sind so blank geputzt,
der weiße Bart ist gut gestutzt,
die Stiefel sind so spiegelblank,
die Zipfelmütze fein und lang,
die Augenbrauen sind so dicht,
so lieb und gut ist dein Gesicht.
Du kamst den weiten Weg von fern,
und deine Hände geben gern.
Du weißt, wie alle Kinder sind:
Ich glaub, ich war ein braves Kind.
Sonst wärst du ja nicht hier
Und kämest nicht zu mir.
Du musst dich sicher plagen,
den schweren Sack zu tragen.
Drum, lieber Nikolaus,
pack ihn doch einfach aus.

Anleitung: Einen großen Nikolaus in die Luft malen. Mit den Armen und Händen von oben nach unten gehen („hast einen schönen Mantel an“), mit der rechten Hand eine imaginäre Knopfleiste blank putzen, am Kinn einen Bart andeuten, Stiefel blank putzen, mit den Händen auf dem Kopf eine Zipfelmütze formen und hin- und her wackeln, an die Augenbrauen fassen, beide Wangen streicheln, Arme nach vorn ausbreiten und zu sich her winken, beide Hände herumdrehen und die Handflächen zeigen, mit dem Zeigefinger in die Runde zeigen, dann auf sich selber zeigen, einen Sack über die Schulter schmeißen, sich krumm machen, das Gesicht schmerzvoll verziehen und mühsam auf der Stelle stampfen. Zum Schluss den Sack ausschütten.

Weitere Fingerspiele, die wir empfehlen

Fingerspiel - In die Hecke auf das Ästchen - Volksgut

In die Hecke auf das Ästchen

In die Hecke auf das Ästchen
baut ein Vogel sich ein Nestchen,
legt hinein zwei Eierlein,
brütet aus zwei Vögelein.
Rufen die Kinder:
„Piep, piep, piep,
Mütterlein, du bist uns lieb.“

Fingerspiel - Armes Schäfchen - Regina Schwarz

Armes Schäfchen

Stuhl und Tisch,
Glas mit Fisch,
Bett und Schrank,
Puppenbank.
Armes Schäfchen, 
bist du krank?

Fingerspiel - Der Osterhase - Volksgut

Der Osterhase

Fünf Männlein sind in den Wald gegangen,
die wollten den Osterhasen fangen. 

Das erste, das war so dick wie ein Fass,
das brummte immer "Wo ist der Has?

Das zweite rief: "Sieh da, sieh da!
Da ist er ja, da ist er ja!"

Das dritte war das allerlängste,
doch leider auch das allerbängste,
das fing gleich an zu weinen:
"Ich sehe keinen, ich sehe keinen!

Das vierte sagte: "Das ist mir zu dumm,
ich mach nicht mehr mit, ich kehr wieder um!"

Das kleinste aber, das hat's geschafft,
das hat den Hasen nach Hause gebracht.
Da haben alle Leute gelacht. 

Fingerspiel - Es regnet ganz sacht - Volksgut

Es regnet ganz sacht

Es regnet ganz sacht
und schon eine Nacht.

Jetzt regnet es sehr,
gleich regnet es mehr.

Es donnert und blitzt,
die Anne gleich flitzt

hinein in das Haus,
dann schaut sie heraus

und sagt:“Oh wie fein!
Nun ist Sonnenschein.

Fingerspiel -  Mein Vater kaufte sich ein Haus - Volksmund

Mein Vater kaufte sich ein Haus

Mein Vater kaufte sich ein Haus.
An dem Haus, da war ein Garten.
In dem Garten war ein Baum.
In dem Baum, da war ein Nest.
In dem Nest, da war ein Ei.
In dem Ei, da war ein Dotter.
In dem Dotter war ein Osterhase.
Pass auf, der beißt dich in die Nase!

Fingerspiel - Ich erzähl dir ein Märchen - Volksgut

Ich erzähl´ dir ein Märchen

Ich erzähl´ dir ein Märchen
vom Dippel-Dappel-Därchen,
von der Dippel-Dappel-Maus,
blas der Katz das Feuer aus.