Nikolausgedicht - Nikolaus und Weihnachtsschmauß

Nikolausgedicht - Nikolaus und Weihnachtsschmauß - Regina Schwarz
Regina Schwarz
PDF

Nikolaus und Weihnachtsschmaus

Der Nikolaus, der Nikolaus,
der wartet auf die Weihnachtsmaus,
und auf den Wichtel Ladislaus.
Drum schaut er aus dem Haus heraus.

Die Weihnachtsmaus, die Weihnachtsmaus,
liebt nichts mehr als ein Knusperhaus,
hat einen Freund, den Knusperklaus
und einen,der heißt Ladislaus.

Der Knusperklaus, der Knusperklaus,
liebt seine süße Weihnachtsmaus
und knuspert mit dem Ladislaus
den ganzen Tag im Knusperhaus.

Der Ladislaus, der Ladislaus,
mitsamt dem netten Knusperklaus,
mitsamt der süßen Weihnachtsmaus,
mitsamt dem lieben Nikolaus
genießen ihren Weihnachtsschmaus.
Und jetzt ist die Geschichte aus.

Weitere Kindergedichte, die wir empfehlen

Das Huhn

Ein Huhn, das fraß,
man glaubt es kaum,
die Blätter von ´nem Gummibaum,
dann ging es in den Hühnerstall
und legte einen Gummiball!

Kinderreim - B - Regina Schwarz

B

Bläser blasen,
Bären brummen,
Blumen blühen,
Bienen summen.
Bücher blättern
nicht für sich.
Bücher brauchen
dafür dich.

Weihnachtsgedicht - Brandbeulenblasen - Regina Schwarz

Brandbeulenblasen

Gibt es bei Hasen
Brandbeulenblasen?
Und rasen die Hasen
mit Brandbeulenblasen
wie eine Hundertschaft heulender Hasen
über schönsten englisch geschnittenen Rasen,
die rasenden Brandbeulenblasenhasen?

Wintergedicht - Märztag - Detlev von Liliencron (1844-1909)

Märztag

Wolkenschatten fliehen über Felder,
blau umdunstet stehen ferne Wälder.
 
Kraniche, die hoch die Luft durchpflügen,
kommen schreiend an in Wanderzügen.
 
Lerchen steigen schon in lauten Schwärmen,
überall ein erstes Frühlingslärmen.
 
Lustig flattern, Mädchen, deine Bänder,
kurzes Glück träumt durch die weiten Länder.
 
Kurzes Glück schwamm mit den Wolkenmassen,
wollt´ es halten, musst´ es schwimmen lassen.

Fühlingsgedicht - Frühlingsbotschaft - August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Frühlingsbotschaft

Kuckuck, Kuckuck ruft`s aus dem Wald:
Lasset uns singen,
Tanzen und springen!

Frühling, Frühling wird es nun bald.
Kuckuck, Kuckuck lässt nicht sein Schrei'n:
Kommt in die Felder,

Wiesen und Wälder!
Frühling, Frühling, stelle dich ein!
Kuckuck, Kuckuck, trefflicher Held!

Was du gesungen,
Ist dir gelungen:
Winter, Winter räumet das Feld.

Frühlingsgedicht - Er ist’s - Eduard Mörike

Er ist´s

Frühling lässt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen.
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist´s!
Dich hab` ich vernommen.